ZURÜCK

Josef Müller

Über riskante Börsengeschäfte und Geldwäsche wurde der Münchner Steuerberater Josef Müller in kurzer Zeit zum Millionär.

Obwohl er mit 17 Jahren einen schweren Verkehrsunfall erlitt und seitdem querschnittgelähmt im Rollstuhl sitzt, bremste ihn das keinesfalls.
Als „Champagner-Müller“ bekannt, lebte er in verschwenderischen Luxus, umgab sich mit den Reichen und
Schönen der Welt und genoss das Leben scheinbar in vollen Zügen. Geld, Erfolg, Frauen, Drogen und Alkohol waren seine Wegbegleiter.

Doch im Grunde seines Herzens war er einsam, bettelarm und in seiner Gier nach Mehr unersättlich. Seinem märchenhaften Aufstieg folgte
ein harter Absturz: Verfolgung, Verhaftung, Gefängnis. Doch sein Tiefpunkt wurde zum Wendepunkt:

Im Gefängnis fand er zum Glauben und damit zu einem Reichtum, den nur Jesus schenken kann.
In den kommenden Jahren erlebte Müller, wie Gott die Schuld seiner Vergangenheit in Segen verwandelte. Er ging nach seiner Entlassung 2010 zum Gebetshaus Augsburg und wurde dort Gebetsleiter.

Er schrieb seine Biografie „Ziemlich bester Schurke“, die zum Bestseller wurde. Weitere Bücher folgten. Seine aktuelle Buchreihe „Kraftfutter pur“ enthält pro Buch jeweils 30 Power Andachten. Seine kraft- und humorvollen Tagesimpulse machen Mut, die Hürden im grauen Alltag zu überwinden.

Er zeigt dem Leser einen erfrischenden Weg, mit Freude und voller Energie Jesus nachzufolgen. Er gründete die gemeinnützige Stiftung „Jesus saved my life Ministry“, die in Gefängnissen, Universitäten, aber auch bei Obdachlosen und Prostituierten das Evangelium verbreiten.
Er ein gefragter Redner, der Vorträge über die Themen Geld, Gier, Glaube und Sinn des Lebens hält.